Pumuckl

SPENDENKONTO FÜR PUMUCKL:

https://www.betterplace.me/shettyfohlen-pumuckl-soll-leben

Pumuckl ist ein 4 Wochen altes Shettyfohlen mit verkrümmtem Vorderbein. Der kleine Kerl ist äußerst lebhaft und tobt trotz seiner Behinderung buckelnd über die Wiese. Die Fehlstellung wird aber von Tag zu Tag schlimmer, so dass nur eine OP den kleinen Racker vor dem Einschläfern bewahren kann. Er hat eine gute Prognose, nach der OP ein normales Leben zu führen.

https://youtu.be/oKl9j2WZhYk

Nun beginnt ein Gemeinschaftsprojekt, dies zu ermöglichen.
Wir haben Mutter und Sohn für 500 Euro erworben und erst mal bei uns untergebracht, entwurmt, entlaust, die Hufe der Mutter korrigiert und eine Tetanusimpfung durchgeführt. Zum Glück haben wir Urlaub...
Eine Tierfreundin bietet an, den beiden nach erfolgreicher OP ein neues Zuhause bei ihren Shettys zu geben.
Die Bilder wurden an verschiedene Pferdeorthopäden geschickt, alle raten zu einer operativen Korrektur in Zürich oder Berlin.
Professor Lischer von der Uni Berlin erklärte sich sofort bereit, die OP für ein Tierschutzpony zu einem reduzierten Preis durchzuführen, die Tierarzthelferinnen helfen spontan bei der Versorgung der beiden, und Herr Schlippenbach baut mal wieder Zäune und verstärkt den Wolfsschutz.
Pferdefachtierarzt Dr. Spreyer untersuchte den kleinen Wirbelwind, machte geduldig eine Vielzahl neuer Röntgenbilder und schickt diese an die Uni Berlin.
Die Chefs der Versicherungsagentur aus der Nachbarschaft kamen zum Vor-Ort-Termin, um für beide eine Haftpflichtversicherung einzurichten.
Einige Freunde sicherten sofort eine finanzielle Beteiligung an den OP-Kosten zu.
Am Mittwoch gehen die beiden nun auf große Reise nach Berlin, wir bringen sie selbst dort hin und fahren am selben Tag zurück, da Donnerstags wieder ganz normaler Praxisbetrieb herrscht. Wenn die OP erfolgreich verläuft, bleiben die beiden noch 2-3 Wochen in der Klinik,
dann bis zur Ausheilung bei uns.

Hinweis zur Spende: Wir freuen uns über jede Spende für Pumuckl.
Der Kostenvoranschlag der Klinik liegt bei 3000-5000 Euro. Bis zur Ausheilung entstehen sicher noch einige Folgekosten.
Wir verwenden die Spenden für die Bezahlung der Klinikkosten, Medikamente und Tierarztkosten durch Fachtierärzte. Leistungen durch unsere Praxis sind kostenlos, Medikamente zum Einkauspreis. Anschaffung, Erstversorgung durch Dr. Spreyer (auch hier gabs einen Tierschutzrabatt), Hufpflege und Futter übernehmen wir selbst.
Sollte am Ende noch Geld übrig sein, spenden wir es an KoMeT e.V.
Wir selbst sind kein e.V., können also keine Spendenbescheinigung erstellen.

Pumuckl ist ein Shettyfohlen. Er kam vor 4 Wochen mit einem gebrochenen und schief verheilten Vorderbein zur Welt.

Ursache war vermutlich eine gestörte Knochenentwicklung.

Auch die Nasenpartie ist etwas schief

mit einer leichten Zahnfehlstellung

Ankunft im neuen Stall

Der Tierarzt empfahl, den Bruch direkt nach der Geburt mit Gipsverbänden zu stabilisieren. Das wurde leider nicht durchgeführt. Weil der kleine Kerl so nett und lebensfroh war, konnten sich die Züchter aber nicht zum Einschläfern entschließen, und erklärten sich bereit, uns die beiden für 500 Euro zu überlassen.

Fototermin und erste Wurmkur

Ankunft im neuen Stall. Seine Mutter Oriana hat auch schon schlimmes erlebt. Ihr erstes Fohlen starb bei der Geburt und musste im Mutterleib zersägt werden.

Erster Tag: Pferde-Fachtierarzt Dr. Spreyer untersucht das kleine Montagsmodell - eine OP ist unumgänglich, er hat dann aber eine gute Chance auf ein ponygerechtes Leben. Die Knochenstruktur hat sich seit der Geburt gebessert, die Implantate sollten also halten.

Knick an der Frakturstelle mit Rotation nach außen

Parasitenshampoo

Giotto ist begeistert - ein neuer Freund

Juckreiz macht kooperativ :-)

Geppetto ist freundlich

und die Mama riecht sooooo gut...

Das findet Salinero auch

wohlverdiente Pause

die anderen staunen: Verladen um Mitternacht?! Wo gehts denn hin?

Mitternacht, 8 Stunden Fahrt im dick eingestreuten Hänger

Richtung Berlin

Ankunft in der Klinik

Erste Untersuchung in der Klinik

Gestern hat er die Narkose fürs CT gut überstanden, und Mama Oriana hat auch die Nerven behalten. Heute wurde die geplante OP erst mal verschoben, weil die Verkrümmung des Beines komplizierter ist als anfangs vermutet. Nun wird ein 3-D-Druck des Knochens erstellt und der optimale Neuaufbau an "totem" Material "geübt"

Letzte Woche wurde die OP zweimal verschoben, das erste Mal, weil die Blutwerte nicht optimal mal waren (er hatte eine leichte Blutarmut), und am Freitag wegen zahlreicher Notfälle im OP, die vorgezogen werden mussten.

Beide fühlen sich sehr wohl in der Klinik und sind die Lieblinge der Studenten